Waschanleitung

Waschanleitung

Wasser: Wasser ist das wichtigste Windelwaschmittel. Achten Sie auf einen hohen Wasserstand in der Maschine. Saugen die Windeln das gesamte Waschwasser auf, werden Sie nicht ordentlich gespült und es bleibt Urin und Waschmittel in den Windeln zurück. Legen Sie unbedingt einen Spül- und Schleudergang vor der Windelwäsche ein, um den Urin vor dem Waschen auszuschleudern. Waschen Sie Ihre neuen Windeln 3x mit ausreichend Waschmittel vor dem ersten Gebrauch. Naturfaserwindeln erreichen nach ca. 10x Waschen die volle Saugleistung.

Waschmittel: Verwenden Sie 1/2 bis maximal die angegebene Dosierung. Ist im letzten Spülgang noch Schaum in der Maschine, war die Waschmittelmenge zu hoch oder der Wasserstand zu niedrig.
Verwenden Sie ausschließlich Pulverwaschmittel ohne:

  • Enzyme (vor allem Cellulase)
  • Öle oder Seife (keine ölbasierten Waschmittel)
  • Essig oder andere Säuren
  • Chlorbleiche
  • optische Aufheller
  • Natron (NaHCO³)

Diese Stoffe reizen die Babyhaut und schädigen Ihre Windeln. Wir empfehlen keine Flüssigwaschmittel, da oft Öle, Konservierungsstoffe und Bindemittel enthalten sind. Die Windeln saugen dann weniger, der PUL wird schneller kaputt. Waschmittel auf Ölbasis sind ungeeignet, wie z.B. Waschnüsse, da Fette und Öle die feinen Mikrofasern verkleben und den PUL rasch brüchig werden lassen. Verwenden Sie bitte keinen Essig oder Zitronensäure, er schädigt die elastischen Abschlüsse.

Weich/ Hygienespüler: Verwenden Sie keinesfalls Weichspüler oder Hygienespüler, er nimmt den Windeln die Saugfähigkeit und ist schlecht auszuspülen.

Flecken: Flecken von Stillstuhl sind nicht UV-stabil. Hängen Sie die Windeln einfach an die Sonne, die Flecken verschwinden ganz schnell. Chemische Fleckenentferner + Chlorbleiche wirken nur sehr begrenzt und schädigen Ihre Windeln. Sie sind ein Ausschlussgrund für die Garantie.

Windeleimer: lassen Sie die Windeln nicht tagelang uringetränkt im warmen Windeleimer liegen. Ammoniak gast dann aus und zerstört die elastischen Abschlüsse und die feine Naturfaser Bambusviscose. Waschen Sie die Windeln spätestens jeden 2. Tag und stellen Sie den Eimer möglichst kühl, also nicht direkt auf die Fussbodenheizung oder in die Sonne.

Klettverschlüsse: Schließen Sie die Klettverschlüsse vor dem Waschen auf dem Gegenflausch. Sonst verfangen Sie sich im Stoff und schädigen diesen. Stoffschäden durch offene Kletteverschlüsse sind von der Garantie ausgenommen.

Trocknen: Verzichten Sie aus ökologischen Gründen auf einen Wäschetrockner. 2-3 Windeln mehr kosten wesentlich weniger, als die Energiekosten für einen Trockner und sind viel umweltverträglicher. Ist ein Wäschetrockner unumgänglich, stellen Sie ihn bitte auf “Bügelfeucht” und trocknen Sie die Windeln auf der Leine fertig, um eine Überhitzung auszuschließen. Trocknen Sie die Windeln immer vollständig durch. Feucht zusammengelegte Windeln werden muffig, auch Bakterien können sich vermehren.

Wundschutzcreme: bitte verwenden Sie weder Wundschutzcremes noch Lanolin- oder Fettcremes ohne Windelvlies. Diese Cremes lassen sich sehr schlecht aus den Windeln auswaschen und blockieren die Saugfähigkeit der Windeln.